Donnerstag, 8. Dezember 2016

Jack the Ripper Film

Hey Leute,

heute mal etwas anderes. Ich habe letztens einen super guten Film auf Sat 1 gesehen. Nämlich diesen hier:

Sorry, dass das Bild so unscharf ist.

Ichbin ja ein riesen großer Jack the Ripper-Fan. Ihr sollt mich nicht falsch verstehen. Ich find das thema nur interessant, ich würde es natürlich nicht gut finden, wenn Jack the Ripper wieder da wäre.







November 1888, irgendwo in London: Eine Frau steigt die dunkle Treppe ihres Hauses hoch, nur eine Kerze erhellt das finstere Gemäuer. Dann betritt sie überrascht einen Raum, der von vielen weiteren Kerzen erhellt ist, und eine Stimme befiehlt ihr, sich auszuziehen. Doch sehr weit kommt sie dabei nicht, denn plötzlich steht eine vermummte Gestalt vor ihr - und schlägt ihr fast den Kopf ab.
Szenenwechsel: Eine andere junge Frau kommt von einem Schiff aus Deutschland nach London zur britischen Einwanderungsstation in Whitechapel, wo sie ein paar ihrer Fotos vorzeigt: Es ist die Fotografin Anna Kosminski (Sonja Gerhardt). Sie kommt, weil ihre Mutter verstorben ist, und ihr Bruder Jakob (Vladimir Burlakov) in einer Irrenanstalt liegt.
Schon bald wird sie ausgeraubt und von der Polizei mit dem Verdacht konfrontiert, dass ihr Bruder in Wahrheit für «Jack the Ripper» gehalten wird, der seine Opfer verstümmelte, ihre Organe entnahm und die Polizei mit Bekennerbriefen verhöhnte. Die schlimm zugerichtete Leiche der Prostituierten Mary Jane Kelly (sie ist die arme Frau vom Anfang des Filmes, und ihr Name ist historisch überliefert) wurde in Jakobs Bett gefunden - und er daraufhin prompt als Killer überführt.
Daran glaubt Anna natürlich nicht. Sie bewirbt sich beim Polizeifotografen Samuel Harris (Nicholas Farrel) und freundet sich mit dem netten Inspector Frederick Abberline (Falk Hentschel) und dem jungen Fotografen David Cohen (Sabin Tambrea) an, der mit Jakob vor dessen Verhaftung an einem völlig neuen Medium forschte - dem Bewegtbild. Schon bald gerät Anna selbst ins Visier des Mörders.

(Quelle:"http://www.stern.de/kultur/tv/tv-tipp-jack-the-ripper---eine-frau-jagt-einen-moerder-7215370.html"08.12.2016)


video


 Man kann erkennen, dass der Film mitsicherheit für die einen oder anderen vieleicht etwas gruselig ist, aber ich kann versprechen, dass dieser Film unglaublich spannend ist und man fast bis zum Schluss nicht weiß, wer der wahre Jack te Ripper ist.



 <- Das ist der Polizeibeamte der ihr hilft.
 <- Sie ist eine sehr eigenständige und taffe, deutsche Frau.








Ihr könnt euch den Film auf Sat 1 angucken: (Leider mit Werbung:( ) 

Danach lief eine wunderbare Dokumentation über die wahre Geschichte von Jack the Ripper. 
In dieser Doku hat man versucht mit unserer heutigen technik den wahren jack the Ripper zu finden.

Ich wollte euch eigentlich ein Link zu der Doku geben, aber ich habe die Doku nicht gefunden. Vielleicht, wenn ihr die Dokumentation sehen wollt, müsst ihr mal selber gucken ob ihr die findet.
Ich kann sie aber nur empfelen , weil ich Dinge erfahren habe, die ich noch nicht wusste. 


Und wenn ihr ein Buch über Jack the Ripper lesen wollt, oder ein buch wo es ein wenig am Anang auch um ihn geht, dann lege ich eucht dieses Buch zu herzen:

 Der Schreibstill ist wunderbar.


Dem Filn gebe ich eindeutig :



Eure Jessy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen